Brigitta Sirny

Aus Justizskandal Kampusch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brigitta Sirny geboren: 25.3. 1950 <ref>http://natascha-kampusch.at.s3.amazonaws.com/domains/natascha-kampusch.at/wp-content/uploads/2011/05/980322_at_kro_01-02.pdf</ref> 2 Brüder, einer 8 Jahre älter, der andere Bruder (behindert) ist 14 Monate älter. Peter Ignaz Kampusch ist ein Bruder von Brigitta Sirny.

Mutter von Natascha Kampusch

Mit 18 Jahren geheiratet - erste Ehe mit Johann Sirny. Schwangerschaft während der Schulausbildung.

Aus dieser Ehe stammen die Mädchen Claudia Nestelberger-Sirny und Sabina Sirny.

Von 1972 bis 1981 liiert mit Herbert Sirny, Bruder des Johann. 1976 Heirat (Trauzeuge war Ludwig Koch), 1981 Scheidung.

Der Entführungstag: ZL 2. März 1998 - Brigitta Sirny

Brigitta Sirny übergab die bekannten Fotos an Oswald Hicker.

Zur Zeit der Entführung Verhältnis mit Gerhard Kub.

beruflicher Werdegang

Fachschule für Damenkleidermacher - Modeschule in der Speergasse

nach Geburt zweier Kinder Beruf der Schneiderin in einer Boutique Serviert am Wochenende bei der "Liesi-Tant" im Schutzhaus in der Siemensstrasse.

Pelzbranche (1978-1985)

1988 dritte Tochter (Natascha Kampusch)

Geschäftleitung einer Bäckerei

kurzzeitig Inhaberin eines Lebensmittelgeschäfts

In News 11/1998 Seite 46 wird Brigitta Sirny als "Büroangestellte der Wiener Handelskammer" bezeichnet.

Bürotätigkeit im Erdbewegungsunternehmen von Ronald Husek<ref>http://www.amazon.de/Der-Fall-Natascha-Polizisten-Leichen/dp/3200002352</ref><ref>"Verzweifelte Jahre" Seite 136</ref>

Verkauf von Versicherungen<ref>"Verzweifelte Jahre"</ref>

derzeit Vertreterin für Modeschmuck (Pierre Lang).<ref>http://www.buchwoche.at/show_content.php?sid=52&filter_autor=2&filter_verlag=-1</ref>

männliche Bekannte

Ronald Husek Gerhard Kub

Sichtungen mit Wolfgang Priklopil

Grete Litschauer gibt an, Brigitta Sirny gemeinsam mit Wolfgang Priklopil gesehen zu haben. <ref>http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/steiermark/Nataschas-Mutter-schwer-belastet/307140</ref>

Anneliese Glaser gibt an, Wolfgang Priklopil im Geschäft gesehen zu haben.<ref>http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/384012/Nataschas-Mutter-kannte-Entfuehrer</ref>

Quellen:

<references />